top of page
Kassette

Ein Blog nur für

kreative Menschen

  • AutorenbildFabian Ristau

Kann Kreativität gefördert werden?


Kreativität ist eine Fähigkeit, die oft als wünschenswert angesehen wird, aber schwierig zu definieren ist. Im Allgemeinen bezieht sich Kreativität auf die Fähigkeit, neue und originelle Ideen zu generieren und Probleme auf innovative Weise zu lösen. Es ist eine Fähigkeit, die in vielen Bereichen des Lebens, einschließlich Kunst, Wissenschaft und Geschäft, von unschätzbarem Wert ist.


Kreativität wird durch das Umfeld beeinflusst. Hier: Abbey Road Studios.

Eine häufig gestellte Frage im Zusammenhang mit Kreativität ist, ob sie erlernt oder angeboren ist. Die Wahrheit liegt bekanntlich oft dazwischen. Einige Menschen können mit einer natürlichen Begabung für kreatives Denken geboren werden, aber wir alle können lernen, unsere Kreativität zu verbessern und zu entwickeln.

Ein wichtiger Faktor, der die Kreativität beeinflusst, ist die Umgebung. Eine Umgebung, die Freiheit und Offenheit fördert, kann die Kreativität massiv verbessern. Andere Faktoren, die die Kreativität beeinflussen können, sind emotionale Stabilität, Neugierde und ein breites Wissen.



Techniken helfen!

Es gibt viele Möglichkeiten, Kreativität zu fördern und zu entwickeln. Eine Möglichkeit besteht darin, sich mit verschiedenen (neuen) Themen und Disziplinen auseinanderzusetzen, um neue bzw. andere Perspektiven und Ideen zu gewinnen. Dabei helfen uns spezielle Kreativitätstechniken wie Brainstorming oder Mind Mapping, um Ideen zu generieren und zu organisieren.

 

Über unser Denken und die Kreativität


Ein wichtiger Aspekt des kreativen Denkens ist die Unterscheidung zwischen divergentem und konvergentem Denken.

Divergentes Denken bezieht sich auf die Fähigkeit, viele verschiedene Ideen zu generieren, während konvergentes Denken sich auf die Fähigkeit konzentriert, eine Lösung aus einer begrenzten Anzahl von Optionen auszuwählen. Kreativität erfordert jedoch- du wirst es ahnen, sowohl divergentes als auch konvergentes Denken.



Ein praktisches Beispiel gefällig?


Hierzu ein Beispiel aus der Musik:

Stell dir vor, du arbeitest an einem Album und möchtest auf diesem 11-13 Songs veröffentlichen. In einem divergentem Prozess sammelst du dabei so viele Ideen wie du kannst und wählst dann die besten aus. Nehmen wir an, du hast 100 Songideen und Nummer 49 ist wird dein Durchbruch. So hättest du ihn bei einem konvergentem Prozess mit 13 Ideen vermutlich nicht geschrieben.


In jedem kreativem Prozess gibt es verschiedene Phasen. Von der Experimentier-Phase ( experimental phase), über die Erkundungs-Phase (exploration phase) bis zur fertigstellenden Handwerks-Phase (craft phase). Und jetzt kommt die Pointe:

Während dich divergentes Denken dabei ermöglicht, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen (1+2 Phase), benötigen wir das konvergente Denken, um Entscheidungen zu treffen und aus Ideen (seeds) fertige Werke zu machen.


Um den Kreativitätsprozess effektiv zu managen, ist es dabei besonders wichtig, sich selbst Raum zu geben, um Ideen zu entwickeln und zu erforschen. Ein strukturierter Ansatz, der Schritte wie die Definition des Problems, die Ideengenerierung und die Bewertung von Ideen umfasst, sind ebenfalls sehr hilfreich


Lass uns kreativ werden und bleiben


In der heutigen Gesellschaft- und Arbeitswelt ist Kreativität von unschätzbarer Bedeutung. Innovation und die Fähigkeit, komplexe Probleme auf neue Weise zu lösen, sind Grundlage für den Erfolg in vielen Branchen. (Das iPhone war schon echt ne geile Idee)

Ist Kreativität eigentlich endlich? Haben wir nur begrenzt viele Ideen in uns, die wir immer wieder wiederholen?

Die klare Antwort: NEIN!


Wir nehmen ständig neue Inhalte von unserer Außenwelt auf und „verwerten“ diese mit unseren bisherigen Wissen, Gedanken etc.

Daraus speisen sich unendlich viele Möglichkeiten und Ideen. Die Angst, dass einem irgendwann die Ideen ausgehen ist daher völlig unbegründet.


Kreativität eine der wichtigsten Fähigkeiten die wir ALLE und die uns Menschen zu Menschen machen. Wir können sie „trainieren“ und pflegen. Dazu sind verschiedene Faktoren wie Umgebung, emotionale Stabilität und Neugier entscheidend. Verschiedene Techniken wie Brainstorming und Mind Mapping helfen uns dabei, uns zu Strukturieren und das Management des Kreativitätsprozesses kann helfen, bessere Ergebnisse zu erzielen. In der heutigen Gesellschaft und Arbeitswelt ist Kreativität immer mehr im Fokus und trotz der Fülle der Möglichkeiten immer in der Lage neue innovative Lösungen zu finden.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page